Der Schauspieler und Regisseur über sich, das Theater und was ihm wichtig ist. Thomas Rohmer im Interview...

Wie bist Du zur Schauspielerei gekommen?

 

Thomas Rohmer:

 

"Schauspielerei hat mich schon seit Kindesbeinen an begeistert und fasziniert. Ich wollte schon immer Schauspieler werden. Als ich dann damals eine Vorstellung von Ibsens "Nora" (übrigens mit Anja Kruse und Christian Wolff) in der Schulplatzmiete im Fürther Stadttheater gesehen habe, hat mich das so wahnsinnig fasziniert, dass ich wusste: Das will ich auch!

Ich nahm privaten Schauspielunterricht bei der Gründgens-Schülerin Hanne Beer-Parge und startete mit einem Zwei-Personen-Stück meine Theaterlaufbahn: "Das Himmelbett" von Jan de Hartog."

Was begeistert Dich an Deinem Beruf am meisten?

 

Thomas Rohmer:

 

"Die Wandlungsfähigkeit. Heute ein Liebhaber, morgen ein Mörder und übermorgen ein Pirat. (er lacht).

Alles ist möglich und genau das ist ja das ungemein Reizvolle und Schöne an unserem wunderbaren Beruf."

Gibt es eine Rolle, die Du besonders gern mal spielen würdest?

 

Thomas Rohmer:

 

"Ich liebe das Stück "Don Carlos" von Friedrich Schiller. Zu gerne würde ich den Marquis von Posa spielen ...

 

Im Boulevardbereich würde ich gerne den Don in "Schmetterlinge sind frei" von Leonard Gershe spielen.

Sie inszenieren ja auch 2020/2021/2022 jede Menge ....

 

Thomas Rohmer:

 

"Stimmt.2021 spiele ich unter anderem den "Pater Brown" - eine Rolle die extra für mich geschrieben wurde ! Man darf gespannt sein: "Pater Brown und der Tod des Schneewittchens" von Dogberry & Probstein. 

Im Jahr darauf kann man mich als fränkischen Papa in "Schweig Bub" von Fitzgerald Kusz erleben. Wiederum ein Jahr später spiele ich auf Tournee den Nummer 1 Bestseller von Jörg Maurer auf Tournee "Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt" und die Liebeskomödie "Ein Mann - ein Sohn". 

Welches Projekt hat Dir am meisten Spass gemacht oder Dich am meisten weitergebracht?

 

Thomas Rohmer:

 

"Sehr gefallen hat mir "Misery" von Stephen King und das turbulente "Taxi Taxi" von Ray Cooney. Beide Stücke würde ich sehr gerne wieder spielen und sehr sehr gerne erneut inszenieren. Supergerne spiele ich "Patrick 1,5", was ein Sensationserfolg geworden ist. Jubel bisher in jeder Stadt. Dieses wiederholen wir bis 2023. ...

 

Riesenerfolge waren auch meine letzten Inszenierungen: "Harold und Maude" mit Kathrin Ackermann, "Der Fremde im Haus" mit Sasa Kekez und "Avanti Avanti" mit Oliver Clemens, Judith Hildebrandt. 

Auch der Kinofilm "Lotti oder Bleicherode" mit der wunderbaren Marion Mitterhammer unter der Regie von dem grandiosen Hans-Günther Bücking hat mir sehr gefallen. Eine Zusammenarbeit, die ich sehr gerne fortsetzen würde. 

 

Was würdest Du gerne im TV spielen?

 

Thomas Rohmer:

 

"Ehrlich: Ich wollte schon immer auf dem "Traumschiff" spielen. Vielleicht bekomme ich ja die Möglichkeit... Wäre ja toll, wenn einer der Produzenten dieses Interview lesen würde... (lacht). Wäre für mich der Hit.

 

Man hat mir kürzlich die Rolle eines Kommissares in einer tollen langjährigen Serie angeboten.. Wenn dies klappt, wäre dies auch eine meiner TV-Traumrollen."

Ich hatte wie gesagt die Ehre mit Hans-Günther Bücking den Kinofilm "Lotti oder Bleicherode" zu drehen, der ab Dezember 2020 in die Kinos kommen soll. Auch das war eine Traumrolle. 

 

Wenn Du nochmal wählen könntest, würdest Du Dich wieder für die Schauspielerei entscheiden?

 

Thomas Rohmer:

 

"Jederzeit!"

 

Welchen Tipp würdest Du jungen Schauspielern mit auf den Weg geben?

 

Thomas Rohmer:

 

"Sich treu bleiben! Genau auszuwählen, (wenn dass möglich ist) was man spielen will und auch kann.

Wer wie ich die Schauspielerei im Herzen trägt, der ist mit Sicherheit auf dem richtigen Weg!

 

Worüber können Sie lachen?

 

Thomas Rohmer:

 

"Ich lache glücklicherweise über vieles und lache gerne. Lachen kann ich z.B. über gute Pointen in Komödien. Im Alltag lache ich unglaublich gerne über die Kommentare meines kleinen Patenkindes, die unbezahlbar sind." 

 

Welche 3 Dinge würdest Du mit auf die "Einsame Insel" nehmen?

 

Thomas Rohmer:

 

"(lacht) Oh weh - ich bin nicht gern allein. Aber ok: Meine Liebe, meine Träume und eine Rückfahrkarte." 

 

Als Kind wolltest Du werden wie....?

 

Thomas Rohmer:

 

"Superman. Klare Sache!" (lacht) .. Heute auch noch ! "

 

Du darfst 4 x-beliebige Menschen zum Essen einladen. Wen?

 

Thomas Rohmer:

 

"Ryan Renold, Bradley Cooper, Tom Beck und Angela Merkel"

 

Wer darf dir unbequeme Wahrheiten sagen?

 

Thomas Rohmer:

 

"(lacht) Niemand!"

 

Wann / Wobei wirst Du schwach?

 

Thomas Rohmer:

 

"(grinst) Sag ich nicht!"

 

Hast Du einen Lieblingsort?

 

Thomas Rohmer:

 

"Den Gardasee."

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now